Zentrum für Energie- und Körperarbeit
logo Leiter: Milam Horn
Hüblerstraße 17 - 01309 Dresden
Zentrum für Energie- und Körperarbeit
Zentrum für Energie- und Körperarbeit


      Kali - Meditation

      15.12.2018     

      12 - 14 Uhr

      Kali ist in der Hindu-Mythologie die Göttin der Zerstörung, aber auch des Neubeginns. Sie steht für Wiedergeburt und für Tod, für absolute Veränderung und Erneuerung.
      Ihre zerstörerische Wut richtet sich nicht gegen die Menschen, sondern gegen Dämonen und Ungerechtigkeit. Mit ihrer Sichel durchschneidet Sie Verwirrung, Unwissenheit und Bindungen und macht dadurch den Weg frei zur Erlösung.

      Diese dynamische, aktive Meditation kann uns helfen, die dunklen Aspekte und Schatten in uns wahrzunehmen, auszudrücken und uns möglicherweise von ihnen zu lösen.
      Es ist eine Meditation ohne Interaktion mit anderen, es ist eine Reise nach Innen zu dir selbst - jedoch gemeinsam mit anderen. Wir werden vor und nach der Meditation im Kreis zusammen kommen um uns vorzubereiten, auszutauschen und um unsere Erfahrungen miteinander zu teilen.

      Die 4 Phasen der Kali-Meditation:

      1. Rhythmisches, aktives Atmen
      2. Bring aktiv alles zum Ausdruck, was in Dir ist: Wut, Wildheit, Ärger, Freude, Lachen, Stampfen, Tanzen ... dies ist die Gelegenheit, ein- mal „die Sau raus zulassen“ anstatt „das brave Kind“ zu sein! Du darfst schreien, kreischen, stampfen, lachen, weinen, tanzen, schimpfen, toben, „verrückt“ sein ... Du darfst endlich mal alles zum Ausdruck bringen, dich mitteilen
      3. Lass Dich von sanfter Musik bewegen.
      4. Stille im Sitzen oder Liegen.

      Dauer der Meditation 1 Std.        

      Dauer gesamt ca.2 Std.

      Kosten 20,- €


      Bitte anmelden zur Meditation, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
      Katarina Heidenreich
      Webseite: wachtraumarbeit.info
      Email: ddkatarina@hotmail.com
      Mobil: 0170/38 36 34 7




      ins Gästebuch eintragen

      Zeige 1-5 von 5 Einträgen.
      Kathrin am 26.02.2018 :

      Ein kleines Feedback zur Kali Meditation vom 25.2.2018
      Ich habe es sehr genossen einfach hemmungslos zu schreien, zu trampeln, zu lachen und zu tanzen. Alle unterdrückten Gefühle, die ich mich nicht traue ( aus Rücksicht/Angst vor anderen, vor Reaktionen ) rauszulassen. Es ist für mich befreiend, reinigend. Ich bin meinem Selbst wieder ein ganzes Stück näher gekommen, ich fühle mich in meiner Haut mehr zu Hause, entdecke meine Bedürfnisse, lerne sie zu schätzen, mich zu schätzen.
      Was ich mitnehme ist das ich es niemanden recht machen muß ausser mir selbst, das ich anfange zu lernen auf meine Bedürfnisse zu achten, nicht gegen mich selbst zu handeln aus falscher Rücksichtsnahme, das ich meine Bedüfnisse achtsam formulieren werde aber auch klar anderen gegenüber. Ich muss keine Erwartung andere erfüllen, ich lebe selbstbestimmend und muß mich dafür nicht entschuldigen.
      Liebe Katharina es ist immer wieder erfrischend und für mich eine besondere Zeit, mit dir zusammen Meditationen zu erfahren. Ob es die Kali ist oder ob es die monatliche Atem- Chakra -Meditation ist, ich genieße die Zeit sehr. Ich hab schon soviel positive Energie mitgenommen und viel wichtiger ich habe enorm viel über mich selbst gelernt, mich selber besser kennen gelernt. Auch wenn ich mich manchmal verheddere so schubst du mich sanft aber bestimmt wieder an.
      Und ich schätze deine klare Art sehr.

      Regina am 11.12.2017 :

      Zum ersten Mal bei der Kali Meditation kam sie über mich wie ein Gewitter und hat alle Kanäle geputzt um mir am Schluss Türen und Tore für ein Land in Sonne und Freiheit zu zeigen.
      Ich danke dir sehr für deine Unterstützung liebe Katarina. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Ritual einmal im Jahr genossen für jeden Menschen ein reinigender Segen sein kann. Dann bis zum nächsten Mal :-).

      Silke am 17.01.2017 :

      Kali

      Ich wälze mich vor dir im Staub,
      verbeuge mich auf allen Vieren.
      Es brennt mir meine zarte Haut
      vor Angst – irgendetwas zu verlieren.

      Ich bringe dir als Opfergabe
      alles, was ich war und bin.
      Lege, was ich fühl und habe
      ergeben kriechend vor dich hin.

      Ein Schrei – ganz tief aus mir hier drin -
      findet plötzlich freie Bahn -
      Ich spucke ihn vor deine Füße hin -
      in meinem heißen Fieberwahn.

      Silke
      Ich danke dir, Katarina.

      Alexandra am 13.12.2015 :

      Es war gigantisch! Meine Kraft ist mit einer Heftigkeit und zugleich einer Sanftheit aus mir heraus gebrochen. Ich hab sie gespürt! Die Kali in mir. Ich konnte meine fesselnste, zu tiefst ursprünglichste anhaftung aus mir heraus schütteln und sie wieder dahin zurück geben wo sie hingehört...... Mit deiner Hilfe. Und es geht weiter, ich spüre es wie ich wachse und mich auf meinem Weg befinde. Ich empfinde tiefe Dankbarkeit für diese Energie und deine Arbeit. Jetzt, da ich meine Kraft entdeckt habe, bemühe ich mich darin sie sanft fließen zu lassen, wie einen Fluss. Damit meine Veränderung und die meines Umfeldes langsam von statten gehen kann. Ich bin im herrlichem und herzlichem Einssein mit mir.
      In großartiger und wundervoller Dankbarkeit

      Alexandra

      B.S. am 13.12.2015 :

      liebe Katharina, danke Dir, für die wunderbaren Reisen, die ich mit Dir machen durfte. So schnell sooooo viele neue Erfahrungen zu machen tut gut und macht den Weg frei für Neues, Gutes, Wunderbares! Von der Khali gestern habe ich Muskelkater, hihi, so werde ich minütlich daran erinnert, was mir gestern alles widerfahren ist. Müde und hungrig kehrte ich nach einer Schlacht heim, musste schlafen und nachfühlen. Sehr gerne bin ich das nächste mal wieder dabei! Heute fühle ich mich ruhiger und gelassener, in Wolken und Butter gebettet! Vieles was uns fremd erscheint, und bei manchen große Angst auslöst, offentbart sich hinterher als Geschenk, ohne dessen Erfahrung wir nicht mehr sein möchten. Alles Liebe und wie wunderbar, dass Du da bist, und nicht nur mir diese schönen Möglichkeiten bietest, uns zu entfalten! Danke!!!!


      einen Kommentar im Gästebuch schreiben


        π