Zentrum für Energie- und Körperarbeit
logo Leiter: Milam Horn
Hüblerstraße 17 - 01309 Dresden
Zentrum für Energie- und Körperarbeit
Zentrum für Energie- und Körperarbeit


      Hier nichts ausfüllen:
      Ich bin ein Spammer:
      Ich auch:

      Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
      Zeige 1-30 von 339 Einträgen.

      Liebe Katarina du und deine Arbeit seid so viel mehr wert als das was ich dir immer gebe an Geld. Das ist mit Geld nicht zu bezahlen. Ich bin so voller Dankbarkeit und Liebe für das was ich erfahren habe. Ich kann nicht nur die Liebe haben, ich muss auch meine Traurigkeit dazu annehmen. Denn alles ist eins und gehört zusammen. Der Wolf gehört zum Rotkäppchen und umgekehrt. Genauso wie ich wieder mit meiner Mutter eins bin. Durch die Geburt erfährt jedes Kind das erste Mal eine Trennung von der Mutter, dem Ursprung. Vorher sind wir eins mit ihr und nach der Geburt getrennt. Auch mir ging es so. In Träumen war ich wütend auf sie und wollte keine Verantwortung übernehmen für sie. Doch ich habe heute erfahren, dass wenn wir wieder vereint sind und ich meine kleine Jolene mit ihrer Traurigkeit annehme wir zusammen sind und eins sind wie vor der Geburt. Da kann ich Verantwortung übernehmen wenn es nötig ist oder sie tut es. Wir tun es gemeinsam und sind für einander da. Dadurch erfahre ich bedingungslose Liebe für mich aber auch für meine Mutter. Dieses Gefühl ist mit Worten nicht zu beschreiben, denn es IST einfach. Ohne Bedingungen. Die Verantwortung für mich nehme ich gerne an und bin für mich und meine kleine Jolene da. Ohne Bedingungen. Danke danke danke!

      Karin Serafina am 25.09.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

      Lieber Milam,
      es war wieder ein Stück näher kommen an die Essenz, sehen und gesehen werden , erkennen und fühlen und feststellen, dass sich Leichtigkeit beginnt zu zeigen. Es fühlt sich gut an, wie die Schwere sich aus meinem Körper den Weg bahnt und der Leichtigkeit beginnt Raum zu geben.

      ganz viel Danke für deine ausdauernde und geduldige Arbeit mit mir, die Früchte sichtbar werden lässt.


      Karin Serafina am 25.09.2019 in Heiler / Heiler: Robert Henderson :

      dear Robert,
      I´m very happy having taken part in your workshop which has brought a lot of new energy into my body and support for my healing processes. Feeling, experiencing and learning theory with joy and your special kind of humor gave ease and fun all the time.
      I now understand much clearer what energy does with us and becoming aware of that, coping with it can make live more joyful and easier.

      thank you very much for your great job done, Milam for organisation and holding the space not to forget Clemens for his translations

      It was my plesure to be with you all together in this nice group

      I´m looking forward seeing you as soon as possible in the next workshop
      stay healthy and have a good time
      Karin Serafina


      Danke Katarina, es ist so schön, dass es Menschen wie dich gibt, so selbstlos, stark und wertvoll.


      Die Reise geht weiter ... Dieses Mal ist zu mir gekommen, dass ich IMMER die Wahl habe, wie ich mich fühlen möchte. Das klingt einfacher als es ist, weshalb ich mich so sehr darüber freue, wie ich es mit Hilfe von Katarina finden und fühlen konnte. Danke. Und ich habe es bereits probiert. Es liegen Welten dazwischen, mich meinen Ego zu überlassen, oder mich zu entscheiden, nicht auf ihn zu hören. Mein Symbol dafür ist ein grüner Jadestein in meiner Hand. Er erinnert mich freundlich an meine Wahl. Am Ende darf ich mich wieder so fühlen, wie die kleine Regina, die frech und neugierig in die Welt schaut. Genau so möchte ich sein und ich werde es finden ...

      Karin Serafina am 04.09.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

      Lieber Milam,
      wieder ein Stück näher an meine Wurzeln hat mich deine Arbeit durch deine Kunstfertigkeit, meinen Körper zum Sprechen zu bringen, geführt....
      Ich danke dir für deine achtsame und kraftvolle Berührung , die ich im Lichte der Liebe zum Leben und jedem, der sich auf den Weg macht, diese in sich wiederzufinden, erlebe.
      Selbst errichtete innere Mauern vermagst du ganz allmählich in eine schwingende durchlässige Membran zu verwandeln, die sich aktuellen Situationen in ihrer Schutzfunktion anpassen kann. Schwingung wird möglich, Weichheit darf sich zunehmend zeigen. Mein Körper darf lernen, die vor langer Zeit errichteten Schutzwälle zu öffnen und so den Zugang zu meinem sich in Heilung befindlichen inneren Kind möglich zu machen.
      Diesmal erzählte es mir die Geschichte, wie sich zarte verletzte Seelen aus dem Hier und Jetzt ins Universum flüchten, und welche Mühe es sie kostet,aus dem Reich der Stille und Geborgenheit wieder zurück zu kehren in die unaushaltbare Situation von Verlassenheit und Schmerz.
      Und ich darf erneut ein Muster erkennen, das sich wie ein roter Faden durch mein Leben zieht.

      Es war wieder eine sehr intensive Erfahrung, ( Urschmerz mit Klängen von ganz tief unten an der Schwelle von, ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus,lässt blitzlichtgleich den Gedanken an Flucht aufkommen, und ich bleibe... Wenn ich fluchen könnte wie ein Marktweib aus dem Mittelalter, ich hätte jeden Fluchwettbewerb gewonnen). umso leichter dann die Klärung, das Abtauchen in die Entspannung und diesmal hier bleiben.

      Ich danke dir, Milam.




      Ein Dankeschön ans Leben

      Wenn ich mein Essen koche, wie ich es koche, erfüllt mich das mit Zufriedenheit.

      Es sind die einfachen Zutaten für mein ESSEN, wie Gemüse, Reis, ...

      Für mein LEBEN mag ich die Zutaten wie Liebe, Heilung, Wohlstand, Reichtum und Inspiration.

      Das ist das, was ich gern unentwegt hätte.

      Doch was ist mit den Zutaten wie Frust, Trotz, Wut, Kummer, Traurigkeit, Härte, um nur einige der Gegenseite zu nennen. Die mag ich nicht bis überhaupt nicht.

      Und genau heute fällt es mir wie Schuppen von den Augen, denn auch diese Zutaten gehören zum LEBEN.

      Mit Trotz und Härte habe ich mich intensiv auseinandergesetzt. Sie geschmeckt, gerochen gefühlt ...Wo kommen sie her? Was wollen sie von mir? Wozu brauche ich sie?

      Dabei ist es wiedermal so einfach. Es ist wie der Geschmack süß und bitter, salzig und scharf. Zu einem guten Gericht gehören all diese Aspekte. Das ist es, was es mich "rund" schmecken lässt.

      Ich will sie gar nicht weglassen, nur weil ich sie einzeln nicht mag. Ich nehme mir von allen etwas. Es tut mir gut.

      Trotz und Härte in einer Situation, wo ich ich etwas nicht anerkennen möchte, oder jemanden verletze sind nicht bekömmlich.

      Trotz und Härte in einer Situation, wo mich Trotz gepaart mit Neugier voranbringt und Härte vielleicht der Gerechtigkeit dient, sind gute Zutaten.

      Das Leben kann einfach sein - Ich koche mir mein Leben leicht.

      Danke an eine wertvolle Zutat in meinen Leben.
      Danke Katarina, dass du mir mein Leben versüßt.


      Danke, Danke, Danke an dich, liebe Katarina. Es hat sich wieder ein Puzzle eingefügt. In mir wurde ich als Mutter geboren; ICH als Mutter meiner bereits erwachsenen Kinder. Es hat die Mutterrolle abgelöst, die ich unbewusst mein Leben lang gespielt habe. Was für eine Erlösung für mich und meine Kinder. Es bringt uns näher. Es lässt uns zusammenwachsen. Es lässt vieles heilen. Es ist für mich völlig neu und doch vertraut. Vertrauen, loslassen, mich selbst umarmen, meinen eigenen Wert erkennen. Ein kleiner Türspalt öffnet sich und ich heiße das, was sich mir dahinter (noch) verbirgt herzlich willkommen. Auf zu einer neuen WachTraumReise...

      Isabell am 05.08.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

      Lieber Milam,
      Deine Behandlungen zeigen ganz schön Wirkung. Bin Rennrad gefahren so schmerzfrei wie schon seit gaaanz vielen Jahren nicht mehr.....
      Gigantisch! Ich freu mich tierisch
      Vielen Dank

      Annett am 08.07.2019 in Seminare / Schattenseminar :

      Ich bin immernoch so voller Dankbarkeit.
      Ich weiß eigentlich nicht wie ich es beschreiben soll. Dieses Wochenende war einfach unbeschreiblich für mich.
      Mich so kennen zu lernen. Mich selbst wieder zu finden. Den eigenen Schattenanteilen zu begegnen. Sie annehmen zu können. Über meine eigenen selbst gemachten Grenzen zu gehen. Alles da sein zu lassen was gerade in mir ist.
      Meinen Partner, der mit war, habe ich neu kennen gelernt. Dieses Wochenende hat uns noch näher zusammen gebracht.
      Jeder einzelne Erfahrung und Moment ist so kostbar für mich und dafür bin ich all meinen Schattenanteilen und natürlich dir Katarina unendlich dankbar.
      Ich bin neugierig auf mich und was mir noch begegnen wird.
      Wir sehen uns wieder

      Franzi am 07.07.2019 in Seminare / Schattenseminar :

      Guten Morgen Katarina,

      ich möchte dir gern danke sagen für das wundervolle Seminar. Gerade die AUM hat mir das Gefühl gegeben, wieder bei mir zu sein, präsent zu sein, obwohl ich sie diesmal als etwas kurz empfand.
      Auch möchte ich dir danken, dass du uns diesen Raum gibst, uns finden und zeigen zu können. Jana’s (Name geändert) Ausdruck von Ärger hatte ich so von mir in den letzten Wochen als Bild in meinem Kopf, häufig, ohne dazu etwas fühlen zu können, nur das Bild von schreien, hauen, treten, rauslassen...
      Gestern ging es mir kurzfristig gar nicht gut und ich war voll zurück in der Erschöpfung, nichts ging mehr. Umso mehr war ich froh darüber, dass ich gestern Bewegungstherapie hatte und nachdem die Therapeutin mich ein wenig aufgepäppelt hatte, hatte ich das Bedürfnis, auch mein hauen schreien, treten auszudrücken. Das war super, wenn auch noch nicht ganz so intensiv wie Jana’s Ausbruch. Ich denke, Jana’s Ausbruch hat mir den notwendigen Schubs oder Mut oder was auch immer gegeben, das auch zu können.
      Ich möchte dir auch danke für dein 'Ich liebe dich' sagen, es hat irgendwas in mir berührt. 
      Liebe Grüße
      Franzi

      Annegret am 07.07.2019 in Seminare / Schattenseminar :

      Das Schattenseminar war für mich überraschend schön. Erst habe ich mit dem Kopf gar nicht so richtig begreifen können, was hier los ist. Aber dann konnte ich einfach fühlen und erleben. In dieser Hinsicht hat sich alles erfüllt: es war einfach sehr praktisch und direkt erlebbar und bildlich. Direkt vor meinen Anteilen zu stehen, direkt und fühlbar vor meiner Mauer zu stehen. Und vor allem miterleben zu dürfen, wie auch Menschen, die sich im Alltagsleben so nahe stehen (Paare, Mutter-Sohn-Schwiegermutter) auf diese ehrliche Art begegnen und aufeinander zu gehen können - das war neu und tief erfüllend für mich. Ich bin angstfreier geworden und einladender für alles, was in mir ist. Danke dir Katarina und Danke allen wunderschönen Menschen in der Gruppe.

      Jolene am 02.07.2019 in Seminare / Schattenseminar :

      Liebe Katarina und liebe Schattenanteile,

      Ich bin immer noch sehr erfüllt und voller Dankbarkeit! Die Aggressivität und Wut endlich mal raus zu lassen hat mich so stark, groß und erhaben gemacht! Ich konnte nicht nur mich damit beschenken, sondern auch jeden einzelnen der da war. In diesen geschützten Raum wirklich alles da sein zu lassen, und damit einfach so viel zu gewinnen und zu geben. Es ist und war ein riesen Geschenk und ich kann es mit Worten nur schwer beschreiben. Wie wir alle doch miteinander verbunden sind und somit diese und ganz viele andere tolle Erfahrungen machen konnten. Wirklich ein unbeschreiblich schönes und intensives Wochenende! Danke an die tollen Schattenanteile die da waren. Danke das ich das alles erfahren darf. Liebe Grüße an alle Menschen da draußen und dich liebe Katarina :)

      Katja am 02.07.2019 in Seminare / Schattenseminar :

      Ich habe am vergangenen Wochenende an einem Schattenseminar teilgenommen, das eine solche Kraft und Intensität hatte! Es ist kaum in Worte zu fassen, was ich mit meinen Schatten entdecken, spühren und fühlen konnte. Ich habe gesehen, wenn ich meine Traurigkeit annehme und da sein lasse, die Freude kommen kann. Ich bin so sehr dankbar dafür, dass der andere Schattenanteil die Aggressivität und Wut auch für mich rausgelassen hat. Und wieder wird mir bewusst: wenn ich die Schattenanteile annehme, die ich eigentlich nicht mag, lassen sie mich wachsen und stark werden. Tief berührt bin ich davon, was mir Fred und seine Mutter gezeigt haben! Nach großem Aufruhr in mir komme ich so langsam zur Ruhe und bin immer noch ganz erfüllt. Ein riesiges Dankeschön an Katarina, die uns den Raum für diese Erfahrungen schafft durch ihre wunderbare Führung. Jeder wird wahrgenommen und begleitet. Und Danke an alle meine Schatten!!

      K. am 13.06.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

      Energiearbeit /Coaching
      Danke! Das war ein Geschenk gestern. Das Geschenk = die Verbindung zu meiner Essenz in meinem Körper = gefühlt.
      Wau. Nochmals Danke.


      Liebe Katarina,
      Ich danke dir sehr für deine Unterstützung, mich wieder zu finden. Klarheit in mir zu schaffen. Mich daran zu erinnern was wichtig ist. ICH bin es und meine Kinder und nicht irgendwelche Männer. Ich bin der kleinen Annett begegnet, meinen Eltern. Erkenne mich in meiner Tochter eins zu eins wieder. Kann mitfühlen wie es ihr geht. Genau dass wollte ich nie. Katarina hat mich dahin gebracht, dass es mir wieder bewusst wird. Ich fühle mich meinen Kindern wieder nah. Weiß das ich nur die kleine Annett fragen muss was sie sich gewünscht hätte. Ich gehe aus dieser Sitzung mit Kraft Klarheit und Freude. Begegne so meinen Kindern, die es dankend annehmen.
      Mir wird auch bewusst, dass meine Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit nur in mir zu finden sind und nicht bei anderen Menschen. Mein Weg geht weiter.
      Danke Katarina
      LG Annett

      Alexandra am 11.05.2019 am 13.05.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

      Meine Freundin Elke bat mich zu einer Sitzung mit Milam dazu. Ich wusste nicht genau warum und sie wusste es auch nicht, es war nur so ein Gefühl das es richtig ist. Für mich war es eine sehr ungewohnte Situation. Aber Milam sah schon worum es Elke geht und warum ich dabei sein sollte. Milam sah bei Elke eine tiefe Sehnsucht die sie nicht Lebt, sie aber in mir sieht (unbewusst bis dato). Die Tatsache das Milam meine Stärken erkannt und sie ausgesprochen hat berührte mich tief, mir Selbst war es nicht klar das es wirklich bewusst wahrgenommen wird. Im Gespräch half er Elke bis zum Kern zu gehen und mein Part war es nur ihr in die Augen zu sehen, damit sie sich erinnerte. Ich fand es faszinierend zu sehen wie Milam arbeitet wenn es mal nicht nur um meine Probleme geht. Fokus haltend Schicht für Schicht. Und dabei beide Menschen im Blick behaltend. Am Ende gab es noch etwas Körperarbeit für Elke.
      Im nachhinein erzählte sie mir, sie hatte sich vor einem Über - Prozess gefürchtet der aber nicht eingetroffen ist. Das kenne ich von mir auch, wenn die Angst vor dem ungewissen scheinbar größer ist als die heilende Erkenntnis danach.
      Danke Milam.


      Liebe Katarina,

      Was bin ich doch voller Dankbarkeit für diese unfassbare tolle Erfahrung! Das in der Leere und Stille so viel Freude, Liebe, Kraft und Zuversicht liegen kann. Die Musik die mich immer wieder in diese bestimmte Situation der Traurigkeit zurück brachte höre ich nun ganz anders. Ich habe hinter diese Traurigkeit geschaut und gesehen, dass da so viel mehr ist was mich Ganz macht und vollkommen. Ich bin dir, meiner kleiner Jolene und auch meinen Eltern und Fred unendlich dankbar dass ihr mir das gezeigt habt. Da ist sehr viel Licht das strahlt und hell leuchtet aus der Leere. Und all das bin ich mit diesen tollen Eigenschaften!
      Liebste Grüße


      Die AUM als Einstieg in die Ostertage hat mir gezeigt, dass alle Emotionen in mir wohnen können, ohne dass ich sie festhalten muss. Sie gehören zu meinen Leben. Nach einen intensiven Spüren, wunderbar angeleitet durch dich Katarina, konnten sich wohlige und weniger wohlige Gefühle einstellen und wieder gehen.
      Ich konnte meine Schatten sehn, konnte fühlen, welche mir vertraut und gut sind und welche nicht so sehr. Auch die Reaktionen der anderen Teilnehmer auf mich war interessant. Was sende ich aus? Es bleibt das Beobachten darüber, ein anhaltender Prozess auf den Weg zur Zufriedenheit in mir. Danke dir, Katarina und allen weiteren Beteiligten.


      Wie schön ist es doch ständig weiter zu gehen, neue Dinge an mir zu entdecken und dadurch positiver und friedlicher durchs Leben zu gehen. Dieses Mal mit einer neuen, wunderbaren Erfahrung. Und zwar war ich zusammen mit meinem Freund zur Paarsitzung bei dir. Es geht natürlich nicht darum dem anderen mal die Meinung zu sagen, sondern um tiefe Verbundenheit und zu erkennen, dass er ich, und ich er bin. Das wir ein Spiegel für einander sind. Das es Anteile gibt die wir ablehnen oder nicht mögen an dem anderen, weil wir sie in uns selbst ablehnen oder einfach nicht mit ihnen umzugehen wissen. Diese Anteile hat er mir gespiegelt und ich konnte dadurch sehr viel Liebe und Frieden erfahren.
      Wie oft wollen wir offen und ehrlich mit unserem Partner umgehen und tun es dann vielleicht doch nicht? Ich kann nur ehrlich zu ihm sein wenn ich auch absolut ehrlich zu mir selber bin. Und das miteinander zu erfahren, wirklich ehrlich zu sein ist ein riesen großes Geschenk. Sich gegenüber zu sitzen und da sein zu lassen was gerade in uns aktiv ist bringt so viel Liebe und Wachstum für die Beziehung aber auch für mich selber mit. Vielen Dank für diese geniale Idee!


      Eine Sitzung der besonderen Art an Intensität u Wirkung die ich am heutigen Tag gemeinsam mit meiner Partnerin erfahren durfte.
      Wer kennt das nicht, oft beschäftigen uns Wochen, vielleicht auch Monate lang die selben Themen in unserem Inneren die es uns schwer machen weiter zu gehen, altes los zu lassen, Schatten an zu nehmen u neues über uns selbst zu erfahren.
      Natürlich sind die schuldigen für den persönlichen Stillstand schnell gefunden, alle anderen nur nicht ich selbst lautet meist die Antwort unseres Denkens u so kommt es auch oft im zwischenmenschlichen Bereich gerade unserer engsten u vertrautesten Beziehungen zu Missverständnissen die ein harmonisches Miteinander schwierig gestalten können.
      Katarina bot mir u meiner Partnerin heute die Möglichkeit gemeinsam in die Klärung zu gehen u genau den Anteilen gegenübersitzend zu begegnen, die wir zwar am anderen als störend oder auch negativ empfindent verurteilen u nicht haben wollen. Dabei musste ich wieder einmal erfahren das alle Anteile meines gegenübers einzig nur ein Spiegel sind, nämlich genau für das was da gerade in mir aktiv u von mir selbst nicht gewollt ist.
      Durch Annahme u Vertauen die ich diesen Anteilen entgegen brachte ermöglichte es mir auf einer neuen Gefühlsebene mit Ihnen in Einklang zu kommen u zu erfahren wie wichtig u wunderschön es sich an fühlt mit dem was mein partner mir auf zeigt geinsam zu arbeiten u weiter zu gehen.
      So können harmonische Beziehungen doch gelingen, auch für diejenigen, die wie ich persönlich nicht aus harmonischen Beziehungen im familiären oder bekanntenkreis geprägt worden sind.
      Ein herzliches Dankeschön an Katarina für diese neuen Möglichkeiten!

      Alexandra am 09.03.2019 in Meditation / Meditation: Kundalini :

      Die Kundalini Meditation ist 1 einhalb Wochen her und ich beginne jetzt zu verstehen was mit mir passiert ist. Ich habe diese Meditation schon viele male gemacht und jetzt erschließt sich mir erst was das für eine Kraft ist. Im Vergleich zu den vorherigen Meditationen ist die Energie geblieben und wirkt in mir. Ich habe das Gefühl das sie dieses mal nicht mehr in Vergessenheit geraten wird. Als ich begann sie zu spüren hat sich alles, was ich bin, vor Ihr auf den Boden geworfen als Zeichen der Unterwerfung und Anbetung. Sie ist größer als mein Ego glaubt zu sein. Das Tor zur Erde hat sich, im gleichen Maße wie das Tor zum Himmel, geöffnet. Mich durchfloss die Kraft und sagte mir “ jetzt übernehme ich“. Es ist ein sehr beruhigendes Gefühl geführt zu werden und gleichzeitig ein anstrengender Prozess weil gleichzeitig sämtliche Blockaden hochgeschwemmt werden.
      Bisweilen kenne ich dieses Gefühl schon, nur fühlt es sich dieses mal absolut an und ich beginne es ernst zu nehmen und bin sehr sehr dankbar für das aufrütteln meines Geistes.
      Mit dem aufgeben der Kontrolle fügen sich gerade einige Umstände im Außen. Das ist für mich ein Zeichen das ich der Energie vertrauen kann. Das Erlebnis war für mich so heilig, ich begriff das ich nicht alles in der Hand haben muss. Für mich ist gesorgt.
      Ich kann mich nur dem hingeben und aus vollem Herzen Danke sagen.


      Ein weiteres Mal Wachtraumarbeit und ein weiteres Mal Lösungen von Knoten. Ich bin so dankbar dafür. So geht es weiter voran. Viele Dinge haben sich zum Guten geändert. Weitere bleiben offen. Also dran und neugierig bleiben. Das kann ich euch wärmstens empfehlen. Katarina weiß genau, worauf es ankommt und lässt mich das wissen. Ich freu mich auf ein nächstes Mal.


      Nach dem mein Leid so groß geworden ist, habe ich mich entschlossen, etwas zu unternehmen, um an meine verdeckten Gefühle heran zukommen. Darum bin ich heute wieder zu dir gekommen. Das Thema, welches sich schon durch mein ganzes Leben zieht und jetzt immer deutlicher wird heißt: Ich bin nie die Nummer 1 in einer Partnerschaftsbeziehung und anderen Beziehungen. Das habe ich nun endgültig satt. Dass es sich um ein übernommenes väterliches Muster handelt und welches ich nun auflösen wollte, soweit war mir alles klar. Die erste Frage von Katarina an mich war. Bist du denn die Nummer 1 in deinem eigenen Leben? Hm. Bin ich das? Wahrscheinlich nicht, sonst wäre ich jetzt nicht hier. Es ging los mit der Reise. Wo hatte ich mich schon mal als Nummer 1 gefühlt? Beziehungsweise habe ich mich überhaupt schon mal so gefühlt? Das Ergebnis war, von meinen Vater war ich gefühlsmäßig nicht angenommen. Aber von meiner Mutter war ich das. Doch konnte ich nicht annehmen, dass ich von meiner Mutter angenommen bin. Das erzeugte bei mir zuerst Wut und dann Traurigkeit. Schließlich stellte sich heraus, dass die Wut und die Traurigkeit mit mir selbst zu tun hatten. Und das diese Gefühle da sind, seit ich denken kann. Als kleines Kind befinde ich mich in einen Raum, die Ellenbogen auf den Knien und mit den Händen den Kopf abgestützt, erstarrt, unfähig mich zu bewegen, geschweige denn aus dem Raum nach außen zu treten. Im jetzt machte es sich körperlich bemerkbar, unter anderem durch einen großen Druck auf den Kopf. Nachdem ich Teile der Wut und der Traurigkeit auflösen konnte, bemerkte ich ein Kribbeln von den Oberschenkel zur Hüfte. Es war als ob von meiner gefühlten betonstarre so langsam kleine Teile abbröckeln würden und ich mich wieder bewegen konnte in kleinen Bewegungen. Letztlich habe ich es sogar geschafft mit Hilfe meines inneren Kindes, diesen Raum zu verlassen und langsam in die Außenwelt zu treten. – Jetzt nach ein paar Stunden Abstand fühle ich mich ruhig, ein ganzes Stück klarer, die Traurigkeit kann ich noch deutlich spüren. Es ist jetzt präsent das Wissen, ich bin für mich selbst zuständig, mir den ersten Platz in meinen Leben einzuräumen. Vielen Dank Katarina, das du mich ein paar Schritte geführt hast heute.


      Danke für deine Unterstützung! ich habe mich getraut, nach einer Zeit von Krankheit, Schmerzen u der Auseinandersetzung mit dem Tod.... hinabzusteigen in die tiefen meiner Seele....dort bin ich meinem Zweifel/ der Verzweiflung begegnet....Zweifel weil ich nach dem Tod meiner Mutter, mit einer Stiefmutter aufgewachsen bin, die mich im Alter von 12 - 15 Jahre (Pubertät) schwer psychisch mißhandelt hat u dann noch bei meinem Vater verpetzt u. mich verraten hat.... Mein Vater hat sich abgewendet, immer und immer wieder.... ich war Mutterseelen alleine! Ich wollte immer nur sterben, nicht mehr erwachen am Morgen.... bis meine Erkrankung kam (die als seelische Bedeutung den Tod in sich trägt) und ich mich mit ihr auseinandergesetzt habe.... Mit deiner Unterstützung habe ich entdeckt wer ich wirklich bin, ich habe so viel Kraft u Mut gefunden, um mir in der Tiefe, im Dunklen, im Schatten zu begegnen....... ich wurde aus der Tiefe empor gezogen (weil ich ein "Ja" hatte zu dieser Verzweiflung, zu dem erlebten) und alles ist aus meinem Körper geflossen, die ganze negative Energie...die Krankheit - ich fühle mich Gesund, geheilt, lebendig und ich glaub, ich habe zum 1. mal in meinem Leben - ein "Jaaaa" zum Leben. In großer Dankbarkeit und Liebe verneige ich mich vor dir.

      Monika am 11.01.2019 in Körperarbeit / Klangmassage :

      Liebe Sylke,
      ich möchte Dir ganz herzlich für die wunderbare Klangmassage am Mittwoch danken. Die Klänge sind wunderbar und die Art, wie Du die Klangschalen wie auch den Gong zum Schwingen bringst, geben dem Erleben eine besondere Qualität zusätzlich. Gemeinsam mit Dir eine Krafttierkarte für das neue Jahr zu ziehen ist für mich immer ein besonderes Erlebnis.
      Danke für die wunderbare Session wie auch für Dein Tun im Balance.
      Alles Liebe Monika

      Anja am 18.12.2018 in Meditation / Meditation: Herz :

      Meinen Herzraum erweitern.
      Sicherheit fühlen, wenn ich mein Herz öffne. Spielerisch meinen eigenen Raum gestalten, mit Freude und Unbekümmertheit füllen.
      Fühlen, dass der für mich sichtbare Raum nicht das Ende ist. Grenzenlosigkeit.
      Meine 3. Kraftquelle, die Verbindung zwischen Mutter Erde und Gott, ist unerschöpflich und endlich als diese wahrgenommen.

      Deine Meditationen sind immer wieder eine völlig überraschende und spannende Reise, wenn ich mich selbst ohne Erwartungen darauf einlasse. Ich danke Dir von Herzen.

      K.S. am 17.12.2018 in Massage / Massage - Milam Horn :

      Lieber Milam,

      ich danke dir herzlich für deine Arbeit , die du in Liebe und mit sehr viel Licht und Klarheit ausübst.Sie ist das Band, das den Weg all derer möglich macht, die sich auf ihn begeben haben.
      Mir wird es dadurch möglich in mein tiefstes Inneres zu finden und aus dem Puzzle immmer mehr durch fühlen zu erkennen, allmählich auch mein Handeln bewusst zu verändern.
      Mit dem vergangenen Wochenende habe ich sich sehr deutlich ein Muster gefühlt, das ich schon sehr lange praktiziere ohne mir dessen bewusst gewesen zu sein...ich gehe aus dem Kontakt, unterbreche Verbindung bei "Gefahr" oder wenn etwas zu viel wird und ich mich hillflos fühle. Ich fühle die Flucht dabei und den Stress in diesem Moment. Mein alter Schutz sagt dann, steig aus. Ich werde lustig, gebe Verantwortung ab, indem ich andere machen lasse, werde total wütend oder wie gelähmt.
      Gedanke: der Stress des Babys Karin im Heim, als es nach all dem Kampf um das Erscheinen seiner Eltern in die Dissoziation ging und das geschah über Jahre wiederholt.

      In beiden Meditationen bei Robert bin ich komplett in mir abgetaucht und habe nichts mehr wahrgenommen ( bis auf das Gefühl nicht da zu sein und doch akustisch die Kontrolle auszuüben) bis von außen die Berührung kam, die mich zurückholte, mich in meinem Körper fühlen ließ. Allerdings mit unterbrochenem Energiefluss ab Herzchakra.
      Und diese Trennung , die ich energetisch wahrnehmen konnte, kostet enorm Kraft und erzeugt das Gefühl von den Berg hochfahren und gleichzeitig bremsen. Das hat mich immer gewundert, dass ich selbst Dinge, die ich mir selbst
      ausgesucht hatte, selten mit voller Kraft (intrinsisch) durchgezogen habe.
      Eine weitere Erkenntnis ist, es ist nicht nötig so tief in die dunklen
      Schichten einzutauchen. Es macht finster , zerstört (auch Gutes) und kostet enorm Kraft, die gebraucht wird, wieder aus diesem Reich herauszukommen.

      Deine Thai-Behandlung brachte die 3 Tage Seminar auf den Punkt, denn da wurde mir durch den Schmerz klar, wie die gestaute Energie wirkt und sich daraus auch schwerwiegende Krankheitssymptome entwickeln können. Ich danke dir für die kraft-und liebevolle Berührung.

      Alles Liebe wünsche ich dir
      Namasté
      K. S.

      Sarah am 15.12.2018 in Seminare / EnergieTankstelle :

      Lieber Milam, vielen Dank, dass du dieses Seminar von Robert in Dresden ermöglichst. Vielen Dank Robert, dass du Dresden so magst und hierher kommst, um einen Raum für Heilung und Selbsterfahrung auf feinstofflicher Ebene zu erschaffen, an dem alle auf ihrem eigenen Level ihre ganz persönlichen Entdeckungen machen dürfen. Vielen Dank Clemens, dass durch dich auch wirklich ALLE verstehen können, was Robert uns mitteilt!
      Ich hatte ein sehr gorßartiges Wochenende mit euch und allen zusammen. Durch eure Erfahrung und Wahrheiten habe ich mich frei und gehalten für meine eigene Entdeckungsreise gefühlt. Und es war stärkend, diese Erfahrungen mit anderen zu teilen und mit anderen ihre Erfahrungen zu teilen. Am Ende war ich tatsächlich unglaublich kraftvoll aufgetankt! Herzlichen Dank an euch alle!

      Katharina am 11.12.2018 in Massage / Massage - Milam Horn :

      Lieber Milam,
      Anfang diesen Jahres bin ich zu Dir gekommen um meine Verspannungen im Schulter- und Halsbereich los zu werden. Da wußte ich noch nicht, welche neue Welten Du mit Deiner Heilarbeit bei mir erschließen würdest. Ich habe meinen Körper auf eine ganz neue Weise kennen- und schätzen gelernt. Durch den sicheren und behaglichen Raum, den Du schaffst, habe ich mich öffnen können, bestehende Schamgrenzen überwunden. In mehreren ShaNaRa Sitzungen hast Du durch Deine Massagen Energie- und emotionale Blockaden gelöst. Es durfte alles sein und dafür bin ich unendlich dankbar. Jede Sitzung hat mich ein Stück mehr tief zu mir und meiner Weiblichkeit geführt. Wenn auch nicht immer schmerzfrei :), waren es für mich wert- und freudvolle Erfahrungen, für die ich Dir zutiefst dankbar bin. Es ist wundervoll, dass Du diese Arbeit machst.
      Ach ja, meine Schulterverspannungen waren auch weg...





        π