Zentrum für Energie- und Körperarbeit
logo Leiter: Milam Horn
Hüblerstraße 17 - 01309 Dresden
Zentrum für Energie- und Körperarbeit
Zentrum für Energie- und Körperarbeit


Hier nichts ausfüllen:
Ich bin ein Spammer:
Ich auch:

Mit dem Absenden stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.
Zeige 1-30 von 363 Einträgen.

Liebe Katarina, ganz, ganz herzlichen Dank für Deine Führung und Deine Erklärungen. Und, dafür, dass ich durch Dich so schnell den richtigen Weg gefunden habe. Ich fühle mich bei Dir und diesen Wachträumen sehr gut aufgenommen und angenommen. Grüße Anja

Gast am 05.06.2020 in Massage / Massage - Milam Horn :

Zwischenstand meiner Erfahrungen der letzten 3 Jahre, in denen Milam mich mit Gesprächen, Massagen und Energiearbeit begleitet hat.

Es ist viel passiert mit mir. Alles was Milam macht - und es ist immer wieder faszinierend, wie treffsicher er die Themen, die gerade dran sind, erspürt und in den Fokus nimmt - hat dazu beigetragen, dass ich heute mehr die bin, die ich sein möchte. Ich bin mehr bei mir, besser verbunden mit meinem Körper. Ruhiger, klarer, konsequenter auf das ausgerichtet, worum es mir in meinem Leben geht. Meine eigene Entwicklung wirkt sich positiv auf meine Arbeit aus: ich bin mehr und auf eine gewisse Art erfolgreicher im Kontakt mit den Menschen. Auch mein Sohn bestätigt mir, dass ich nicht mehr so schnell ärgerlich werde wie früher. Im Gegenteil ich habe mehr Freude im Leben und bin zufriedener.

Der Auslöser, weshalb ich zu Milam ging, war mein wiederkehrender Ärger. Als erstes haben wir oder vielmehr er eine chinesische Bauchmassage gemacht (Ärger ist in der Leber gespeichert). Und dann kam viel Körperarbeit (Thai Massage) und Kinesiologie und Energiearbeit und Aufstellungen und... Immer begleitet von hilfreichen Gesprächen. Milam hat es mir von Anfang an leicht gemacht, ihm zu vertrauen. Das ist mit der Zeit noch gewachsen, so dass ich mir mein Leben nicht mehr ohne diese Begleitung vorstellen kann. Diese Erfahrung hat mir auch geholfen, anderen und dem Leben insgesamt mehr zu vertrauen.

Milam ist höchst professionell. Er findet für mich immer die richtige Balance zwischen Nähe und Distanz. Das finde ich kaum bei anderen Menschen, weshalb ich Milam so schätze. Ich fühle mich oft inspiriert, als Mensch gesehen und ernst genommen und lerne mich immer besser kennen. Darum geht es mir im Leben und deshalb von Herzen DANKE Milam.

Mögen noch viele Menschen Milams Arbeit kennenlernen und sich von ihm auf ihrem Weg begleiten lassen.

Karin Serafina am 02.06.2020 in Meditation / Meditation: AUM :

zum wiederholten Male habe ich an der AUM mit Milam und Markus teilgenommen und bin zum wiederholten Male sehr überrascht und gleichzeitig beeindruckt von ihrer Wirkung auf mich. immer wieder neu, tiefgehend reinigend und kraftspendend.

Dieses Mal wurde mir bewusst, wie sehr mein inneres Kind immer noch im Außen kontrolliert und sich nur zögerlich aus sich heraus zeigen möchte.Sobald es Anzeichen von möglicher Ablehnung oder Unwohlsein in der Begegnung wahrnimmt, zieht es sich in seine Schutzhöhle zurück, schafft es Distanz zum Gegenüber,oder wird zum Schauspieler.Mir war noch nie vorher so bewusst klar geworden, wie tief dieses wunderbare Wesen an seiner frühen Verletzung trägt und dass sie immer noch mein Verhalten als Erwachsener beeinflusst.

vielen Dank lieber Milam und lieber Markus für eure kraftvolle und liebevolle Leitung durch die 13 Phasen. Ich habe mich mit euch sicher gefühlt im Raum.
Unter die Haut ging mir das OM von dir Milam, dass aus der Tiefe eines klanglichen Klosters in den Bergen kam, dass es mein Inneres zum Schwingen brachte, es war ein essenzielles Fühlen eines anderen Raumes, der mich zu Tränen berührte. Danke für diese kraftvolle Botschaft.

Mich berührt es sehr, wie sich all die Menschen auf diese wunderbare Meditation einlassen, so mutig sind sich hinzugeben, zu öffnen für diese Erfahrung, sich zu entdecken. Danke Jedem, der dabei war und so zu diesem tiefgehenden Erfahren und Erleben beigetragen hat.Namasté ich grüße den Buddha in jedem von euch Karin Serafina

Regina --- Achtsamkeitsseminar am 01.06.2020 in Bewusstseins- und Gruppenarbeit / Wachtraumarbeit :

Was sich in mir in der Zeit von 3 Tagen eröffnet hat ist so bereichernd und wird nach und nach bewusster. Es war ein Seminar in welchen ich mein Herz so offen gefühlt habe und dadurch viel Neues Platz finden konnte. Es hat mir noch intensiver gezeigt, wie wir alle miteinander verbunden sind. Es geht nicht nur um mich und meine Probleme, die gelöst werden wollen, sondern um jene aller Menschen. Und wie unterschiedlich sich die Gesichter der Probleme im Einzelnen zeigen ist oft so verwirrend und laufen dann doch immer wieder hin zur Erfüllung meiner/unserer physischen und psychischen Grundbedürfnisse nach gesehen, anerkannt, geliebt, integriert … zu werden, von uns selbst wie auch von den anderen.

Das Wort Achtsamkeit hat für mich einen neuen höheren Stellenwert bekommen. Wie soll ich etwas verändern können, wenn ich überhaupt nicht weiß, was in mir vorgeht. Wie fühlen sich die Menschen, von denen ich umgeben bin, wenn ich sie nicht so behandle wie ich mich selbst behandelt fühlen möchte. Vieles bleibt stecken, weil es nicht ausgedrückt oder ausgesprochen wird, weil Scham mich daran hindert und und und. NUR indem ich lerne aufmerksam mir und der Umwelt gegenüber zu sein, ist Veränderung möglich.

Danke an Katarina, die auf liebevolle und klare Weise dafür den Raum geschaffen hat. Es ist u. a. ein Gefühl der Leichtigkeit geblieben. Eine Leichtigkeit, die das Gefühl der Freude am Leben noch mehr weckt. An einen Ort umgeben von Natur ist alles da, was dafür nötig ist: Ruhe und doch Lebendigkeit; Tiere, die uns was zu vermitteln haben; Rituale, die am Feuer das Innere berühren; gemeinsam zubereitetes gutes, gesundes Essen, welches einen zufriedenen Bauch (Mitte) hinterlässt, unter freien Himmel schlafen und ganz viel Grün für Entspannung.

Fred --- Achtsamkeitsseminar am 01.06.2020 in Bewusstseins- und Gruppenarbeit / Wachtraumarbeit :

Hallo an alle Neugierigen und Interessierten die dies lesen.

Auch ich , der schon länger Erfahrung in der Wachtraumarbeit, Innere Kind u Schattenseminare gemacht hat , durfte mich an diesem we wiedereinmal auf eine andere Art neu entdecken.
Was heißt es eigentlich Achtsam zu sein, im Umgang mit mir selbst und meinen Mitmenschen??
Bin ich es wirklich , der da die Treppe hoch stampft, die Türen knallt , das schmutzige Geschirr oder den Müll sorglos rum liegen lässt, unfreundlich im Umgang mit sich selbst oder seinen liebsten ist, oder hat sich da einfach nur eine unachtsame, von meinem "Selbst" trennende Unachtsamkeit unbewusst eingeschlichen??
Folgt doch einmal eurer Neugier und findet es heraus, denn hinter jeder Unachtsamkeit steckt eine spannde, oft emotional geladene Geschichte unbewusster Muster und aufgesetzter Prägungen die erfühlt werden möchte.
Zudem bietet es pure Freude u Heilung im Prozess mit sich selbst und seiner Umwelt , stück für stück , neu, anders und mit kreativität zu begegnen.
Von Herzen Danke ich Katarina, Regina und Katja für die füllende Begleitung durch dieses Wochenende an dem mein Herz bereichert wurde und Ich einfach Ich sein konnte.
Im Einklang mit Natur , bereichernden Erfahrungen mit Pferden und wohlig nährenden Mahlzeiten schreibe ich diese Zeilen in tiefer Dankbarkeit auch an alle Teilnehmer die mich wieder gestärkt, erfüllt u mitühlender in meinen Alltag entlassen.

Herzlichst grüßt Fred.

Katja --- Achtsamkeitsseminar am 01.06.2020 in Bewusstseins- und Gruppenarbeit / Wachtraumarbeit :

Meine Schattenanteile haben schon so wunderbar dieses ganz besondere Seminar beschrieben. Ich habe wieder auf sehr intensive Weise Heilung gefunden. Katarina hat uns mit Sorgfalt und Liebe zur Achtsamkeit geführt. Gerade in einer für mich anspruchsvollen Situation fühle ich mich auf eine Weise begleitet, die mich ganz tief zu mir, zu meiner Kraft bringt. Die Verbundenheit mit meinen Schattenanteilen fühle ich in Alltagssituationen. Und ich nehme wahr, wie Änderung möglich ist, weil ich bewusster bin. Ein großes Dankeschön an Regina für das leckere Essen! Auch diese Anregungen finden Schritt für Schritt den Weg in meinen Alltag. Danke, liebe Katarina, dass Du es wieder möglich gemacht hast!
Herzlichst Katja


Und weiter geht es nach Innen. Ich durfte zur Wachtraumsitzung erfahren, welches Potential in mir wohnt. Meine Wurzeln in guter Erde geben mit viel Kraft und Ausstrahlung. Das Leben ist schön :-) Und es wird immer leichter mit einer Meisterin an meiner Seite, die mir so viel mehr Bewusstsein wahrzunehmen möglich macht. Herzlichen Dank, liebe Katarina. Und immer wieder diese Einfachheit, die allem was ist innewohnt. Es ist eine Herausforderung, diese wahrzunehmen und zu bewahren. Das nehme ich gern an.

Jolene --- Achtsamkeitsseminar am 01.06.2020 in Bewusstseins- und Gruppenarbeit / Wachtraumarbeit :

Liebe Katarina, liebe Regina und liebe Katja,

Es war so ein tolles Wochenende mit so vielen tollen Erlebnissen und Erkenntnissen. Die Gegebenheiten auf dem Reiterhof waren einfach perfekt. Ich weiß daher gar nicht wo ich zu erst anfangen soll. Für mich gab es wieder so viele Erfahrungen die mich nun begleiten. Ich habe am eigenen Laib gespürt wie sehr Krankheit und Allergie doch nur vom Denken und vom "Nicht in mir präsent sein" abhängen. Wenn ich Ich bin und keine Rolle spiele dann bin ich gesund. Es ist einfach unbeschreiblich. Der schnelle Gang am Morgen durch den Wald und das darauffolgende Qigong zum Erden waren ebenso sehr erfrischend wie das gute Essen und vor allem die Gemeinschaft und das Beisammen sein. Jeder hatte seinen Raum, wenn er ihn wollte. Und wie immer gehörte alles was sich so zeigte, z. B. Durch die Aufstellungen auch zu mir. Weil wir alle verbunden sind miteinander. Und liebe Marita vielen Dank für dein tolles Konzert am Abend, du tust das was du tust wirklich mit sehr viel Leidenschaft und Hingabe. Es war einfach toll. Ein sehr besonderes langes Wochenende und so viele wunderbare Menschen und Tiere. Die Natur, der Wald, die Wiesen... Es hat mir so viel gezeigt und gegeben. Immer wieder gerne.

Liebe Grüße an alle
Jolene


Liebe Katarina, Danke, Danke, Danke für dein Dasein in diesen Corona Zeiten. Durch dich und deine liebevolle, großartige Begleitung, war es mir möglich hinter die Angst meiner Angst zu schauen.... ich habe Mut und Vertrauen gefunden und was noch bedeutsamer ist, einen Zugang zu mir selbst. Ich komme auf jedenfalls wieder in den nächsten Tagen um weiter zu mir zu finden.
Namasté


Ich habe in der letzten Wachtraumsitzung bei Katarina eine so tiefe Erfahrung gemacht! Es fällt mir nicht leicht, diese in Worte zu fassen. Sie existiert in mir eher in Bildern. Ich habe mich als Energie gespürt. Ich war innen und außen und ohne Begrenzung. Alles war in Bewegung, im Fluß. Alles war verbunden und eins. Ich habe die Weite und Freiheit gespürt. Und die Freude. Die Energie floß durch meinen ganzen Körper. Diese Erfahrung trage ich jetzt in mir und sie begleitet mich durch diese Tage. Ich bin so voller Dankbarkeit, liebe Katarina, dass Du mich auf so sensible, wunderbare Weise auf meinem Weg begleitest. Diese Selbsterfahrungen führen mich zu meiner Kraft und Mut, in meinem "Lebens"fluß zu fließen.
Herzlichst und voller Dankbarkeit Katja

Sebastian am 16.03.2020 in Meditation / Meditation: AUM :

Ich hatte bereits zwei mal die Möglichkeit im Balance-Zentrum Dresden zu wachsen. Zum Einen durfte ich an der Kundalini-Meditation und zum Anderen an der AUM-Meditation teilnehmen.
Die AUM-Meditation war besonders befreiend für mich. Sie führt dich durch 13 verschiedenen Phasen bei denen man sich selbst in kürzester Zeit mit den verschiedensten Emotionen, wie Hass, Liebe, Angst, Freude oder Trauer beschäftigt. Anders als erwartet, fand diese Methode in einem sehr aktiv und dynamisch Rahmen statt.
Ich bin mit einer ungewohnten Leichtigkeit und dem Gefühl der Verbundenheit zu den vorher fremden Teilnehmern nach Hause gegangen. Milam ist bei dieser Erfahrung ein sehr bestimmter aber dennoch einfühlsamer Mentor.
Vielen Dank, ich komme selbstverständlich wieder.

Blanca am 09.03.2020 in Meditation / Meditation: AUM :

Ich möchte mich auf diesem Weg auch gerne noch einmal bei euch bedanken. Es war eine großartige Erfahrung, die einiges ins rollen gebracht hat. Ich bin sehr gerne wieder bei einer AUM Meditat dabei und habe euch auch von Herzen fleißig weiterempfohlen. Danke dir Markus, für deine tolle positive und offene Art und Milam für deine klare Sicht der Dinge und Führung.

Thyrus A. Weiser am 09.03.2020 in Heiler / Wirbelsäulenaufrichtung :

Sehr geehrter Gast,
vielen Dank für Ihre offene Rückmeldung.
Unterschiedliche Messmethoden messen unterschiedliche Aspekte. Ein scheinbarer Beinlängenunterschied und Wirbelsäulenfehlstellungen entstehen selten durch verschiedene Längen der Beine, sondern durch eine Fehlstellung des Beckens. Daher messe ich den Beckenschiefstand. Osteopathen messen in der Regel die Schritt- oder Beinlänge. Die geistige Wirbelsäulenaufrichtung verändert nichts an den Beinlängen, sie stellt das Becken gerade, damit sich die Wirbelsäule darauf aufrichten kann.
Es kann also sein, dass Sie bei einer bloßen Schrittlängen-Messung keinen Unterschied sehen.
Sie können gern zu meinem nächsten Termin im Balance kommen oder lassen sie sich den Beckenschiefstand woanders nachmessen. Sie werden sehen, dass Ihr Becken nach der Wirbelsäulenaufrichtung bei mir gerade geblieben ist.
Mit freundlichen Grüßen
Thyrus A. Weiser

Annett am 06.03.2020 in Meditation / Meditation: AUM :

Vielen Dank, lieber Milam und lieber Markus, für eure Präsenz, das Raumhalten und eure Klarheit. Ihr versteht es wunderbar die Prozesse zu begleiten und wenn nötig Führung zu geben. Die Begegnungen gingen sehr tief, denn ihr seid beide wunderbar offen. Kurzum: es war sehr bereichernd gestern.
Der Prozess läuft noch weiter. Nicht unbedingt leicht, aber dennoch befreiend. Es fällt gerade viel von mir ab, was nicht zu mir gehört.

Gast am 25.02.2020 in Heiler / Wirbelsäulenaufrichtung :

Ich hatte die Wirbelsäulenaufrichtung vor wenigen Wochen von Thyrus Weiser wie er bei uns hieß. Meine Hüfte ist jetzt genauso schief wie zuvor. Meine Ostheopatin hat es sich vor und jetzt nach der Wirbelsäulenaufrichtung angeschaut. Sie sagt es gibt Tricks die Schrittlänge anzugleichen. Sie war auch einmal begeistert von dieser Methode und hat sich dann intensiv damit beschäftigt. Wer daran glaubt und wem es hilft der soll es gerne tun. Alle anderen können Gott auch selbst um die Aufrichtung bitten.


Ich beschreite den Weg zur inneren Selbsterforschung schon eine kleine Weile und habe dieses und andere Seminare schon ein paar Mal und auch Wachtraumarbeit bei Katarina gemacht. Wozu ist das gut? Lohnt sich das überhaupt?
Ja! Es gibt immer etwas zu entdecken. Es gelingt immer, dass „Fass“ wieder zu leeren. Dafür ist mir kein Weg zu weit. In jedem von Euch kann ich meine eigene scheinbare Unperfektheit, Verurteilungen, meine Härte, meinen Kampf, meine Illusion, meine Ungeduld, meine Traurigkeit, mein nicht-präsent-sein, meine Weichheit und Weiblichkeit, meine Kraft, meine Schönheit, meine Lebensfreude, meinen göttlichen Funken entdecken.
Die Übungen, die wir machen, bringen mich in mein Sein.
Statt Gedankenkarussell oder wilde Gedankenaffen, Stress und unruhige Nächte: Ich bin zentriert in mir. Verwurzelt in mir, obwohl ich ein mobiler Mensch bin. Ruhig und in Frieden im innersten, obwohl ich viele Aufgaben mit unterschiedlichsten Menschen an verschiedenen Orten zu erledigen habe.
Diese Seminare schulen Empathie und Mitgefühl, was mir in jeder Lebenslage zugute kommt. Hier kann ich mich in einer geschützten Umgebung ausprobieren und meine Emotionen zeigen. Hier kann ich üben, das alltägliche bla bla bla oder andere Mechanismen zu stoppen.
Danke, dass Ihr alle das ermöglicht.
Ich danke dir, Katarina, dass Du so klar, kraftvoll, manchmal streng oder provozierend und immer authentisch bist. Das, was Du tust, ist ein wundervolles Geschenk an uns Menschen und damit dieser Erde. Ich danke Dir. Namaste.

Rita am 20.01.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Liebe Katarina, liebe Schattenanteile,
vielen Dank für die neuen Erfahrungen, Erlebnisse vor allem Erkenntnisse. Es ist für mich schön, einen weiteren Schritt beim Entdecken meines Ichs gegangen zu sein und negatives loslassen zu können. Eine besondere Erfahrung war wieder einmal mit zu erleben, wie sich Blockaden aus vergangenen nicht so schönen Lebensabschnitten auflösen konnten.

Herzlichen Dank an Euch alle, dass das so geschehen konnte. Liebe Grüße Rita.

I.B. am 20.01.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Liebe Katarina,
vielen Dank für die wunderbaren Erfahrungen, die ich an diesem Wochenende machen konnte. Durch die Bilder, die mithilfe Deiner Anleitung in meinem Kopf entstanden sind, sind mir viele Dinge viel klarer geworden und Bedrohungen oder Ängste haben ihre Kraft verloren. Die Körperübungen waren hilfreich, um vieles loszulassen und mich selbst zu spüren. Ich habe einen inneren Frieden und eine große Ruhe gefunden. Auch wenn ich erst skeptisch war, wie weit ich mich in einer Gruppe öffnen kann, habe ich gemerkt, dass es durch und mit den anderen gemeinsam viel einfacher war, als allein. Dank an alle, die dabei und mittendrin waren!

Regina am 20.01.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Ich danke dir, liebe Katarina für das erfüllende Wochenende. Mit Spiel, Spaß, Information und vielen neuen Erfahrungen und Erkenntnissen bin ich nach Hause gegangen. In mir ist so viel Dankbarkeit, Frieden und Freude. Ich habe viele Schattenanteile gesehen, gespürt und angenommen: meine Härte, meine Ängste, meine Wut und Traurigkeit, sowie die Freude, die Schönheit, Vertrauen ... Es viel mir nicht schwer. Ich konnte mich heute in dem Raum so gut öffnen. Und ich bin stolz auf mich, dran zu bleiben und damit so viele Geschenke zu erhalten. Es wird mit der Zeit immer leichter. Und es ist leicht mit dir, liebe Katarina, denn du bist immer genau dort, wo du gebraucht wirst. Stehst uns allen zur Seite um zu begleiten, zu trösten, zu schupsen und was sonst noch nötig wird. Danke auch allen Teilnehmern, die sich ebenso eingelassen haben und in einer Gruppe eine Dynamik schaffen, die allein gar nicht möglich wäre. Nun geht es weiter mit Neugier, wie sich all das Neue im Alltag zeigen wird. Herzlichst Regina

Astrid am 20.01.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Liebe Katarina, liebe Schattenanteile,
es ist so unbeschreiblich schön, meinen inneren Frieden mit mir selbst zu spüren, diese Ruhe in mir, die ich so lange nicht spüren konnte, und die Erde unter meinen Füßen. So viele Bilder, Freude und Traurigkeit, die Begegnung mit meinen Ängsten und das Loslassen dieser haben viel in mir bewegt. Ich fühle mich auf einem guten Weg zu mir selbst, spüre, dass das Vertrauen in mir ist. Mich erfüllt große Dankbarkeit, dass ich dies durch und mit dir/euch, liebe Katarina und ihr lieben, wertvollen Seminarteilnehmer, erfahren konnte. DANKE!!!! Fühlt euch umarmt. Astrid

Jolene am 20.01.2020 in Seminare / Schattenseminar :

Liebe Katarina und liebe Schattenanteile,
Ich bin immer noch tief bewegt, bin gleichzeitig so geerdet und ruhig und vollkommen klar in mir. Danke dass du uns und auch mich so gut begleitest hast und das ich Loslassen konnte und mich der Freude, der traurigkeit und auch dem Schmerz hingeben konnte. Dass ich schreien konnte aus tiefsten Herzen. Dass dafür mal wieder der Raum da war. Ich freue mich auch so viele tolle neue Menschen kennen gelernt zu haben und zu sehen das jeder sich öffnen könnte inklusive mir. Ich empfinde eine tiefe Dankbarkeit für dieses Wochenende und danke allen wundervollen Menschen und dir liebe Katarina. Ich bin gesegnet. Seid alle herzlich umarmt.
Jolene

F.H. am 04.01.2020 in Seminare / Inneres Kind Seminar :

Danke. Danke, für dieses wundervolle "Weihnachten mit dem inneren Kind-Seminar". Insbesondere die Übung mit dem Schenken fand ich berührend. Diese Freude, die man beim Geben empfinden kann, so eine Energie habe ich dabei bisher noch nie gespürt. Ich danke dir von ganzem Herzen dafür!

Karin Serafina am 18.12.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

Vielen Dank
lieber Milam
für die intensive lösende und von Leichtigkeit getragene Thai, die ich gestern empfangen habe. Ich fühlte mich erneut in guten Händen bei dir,und es war sehr befreiend, in der Tiefe und Ernsthaftigkeit deiner Berührung den freudvollen Schwung der Lebensenergie zu erfahren und zu fühlen.
herzliche Grüße Karin S.


Sehr gut.
Ich bewege mich jetzt schon viel besser


Liebe Katarina du und deine Arbeit seid so viel mehr wert als das was ich dir immer gebe an Geld. Das ist mit Geld nicht zu bezahlen. Ich bin so voller Dankbarkeit und Liebe für das was ich erfahren habe. Ich kann nicht nur die Liebe haben, ich muss auch meine Traurigkeit dazu annehmen. Denn alles ist eins und gehört zusammen. Der Wolf gehört zum Rotkäppchen und umgekehrt. Genauso wie ich wieder mit meiner Mutter eins bin. Durch die Geburt erfährt jedes Kind das erste Mal eine Trennung von der Mutter, dem Ursprung. Vorher sind wir eins mit ihr und nach der Geburt getrennt. Auch mir ging es so. In Träumen war ich wütend auf sie und wollte keine Verantwortung übernehmen für sie. Doch ich habe heute erfahren, dass wenn wir wieder vereint sind und ich meine kleine Jolene mit ihrer Traurigkeit annehme wir zusammen sind und eins sind wie vor der Geburt. Da kann ich Verantwortung übernehmen wenn es nötig ist oder sie tut es. Wir tun es gemeinsam und sind für einander da. Dadurch erfahre ich bedingungslose Liebe für mich aber auch für meine Mutter. Dieses Gefühl ist mit Worten nicht zu beschreiben, denn es IST einfach. Ohne Bedingungen. Die Verantwortung für mich nehme ich gerne an und bin für mich und meine kleine Jolene da. Ohne Bedingungen. Danke danke danke!

Karin Serafina am 25.09.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

Lieber Milam,
es war wieder ein Stück näher kommen an die Essenz, sehen und gesehen werden , erkennen und fühlen und feststellen, dass sich Leichtigkeit beginnt zu zeigen. Es fühlt sich gut an, wie die Schwere sich aus meinem Körper den Weg bahnt und der Leichtigkeit beginnt Raum zu geben.

ganz viel Danke für deine ausdauernde und geduldige Arbeit mit mir, die Früchte sichtbar werden lässt.


Karin Serafina am 25.09.2019 in Heiler / Heiler: Robert Henderson :

dear Robert,
I´m very happy having taken part in your workshop which has brought a lot of new energy into my body and support for my healing processes. Feeling, experiencing and learning theory with joy and your special kind of humor gave ease and fun all the time.
I now understand much clearer what energy does with us and becoming aware of that, coping with it can make live more joyful and easier.

thank you very much for your great job done, Milam for organisation and holding the space not to forget Clemens for his translations

It was my plesure to be with you all together in this nice group

I´m looking forward seeing you as soon as possible in the next workshop
stay healthy and have a good time
Karin Serafina


Danke Katarina, es ist so schön, dass es Menschen wie dich gibt, so selbstlos, stark und wertvoll.


Die Reise geht weiter ... Dieses Mal ist zu mir gekommen, dass ich IMMER die Wahl habe, wie ich mich fühlen möchte. Das klingt einfacher als es ist, weshalb ich mich so sehr darüber freue, wie ich es mit Hilfe von Katarina finden und fühlen konnte. Danke. Und ich habe es bereits probiert. Es liegen Welten dazwischen, mich meinen Ego zu überlassen, oder mich zu entscheiden, nicht auf ihn zu hören. Mein Symbol dafür ist ein grüner Jadestein in meiner Hand. Er erinnert mich freundlich an meine Wahl. Am Ende darf ich mich wieder so fühlen, wie die kleine Regina, die frech und neugierig in die Welt schaut. Genau so möchte ich sein und ich werde es finden ...

Karin Serafina am 04.09.2019 in Massage / Massage - Milam Horn :

Lieber Milam,
wieder ein Stück näher an meine Wurzeln hat mich deine Arbeit durch deine Kunstfertigkeit, meinen Körper zum Sprechen zu bringen, geführt....
Ich danke dir für deine achtsame und kraftvolle Berührung , die ich im Lichte der Liebe zum Leben und jedem, der sich auf den Weg macht, diese in sich wiederzufinden, erlebe.
Selbst errichtete innere Mauern vermagst du ganz allmählich in eine schwingende durchlässige Membran zu verwandeln, die sich aktuellen Situationen in ihrer Schutzfunktion anpassen kann. Schwingung wird möglich, Weichheit darf sich zunehmend zeigen. Mein Körper darf lernen, die vor langer Zeit errichteten Schutzwälle zu öffnen und so den Zugang zu meinem sich in Heilung befindlichen inneren Kind möglich zu machen.
Diesmal erzählte es mir die Geschichte, wie sich zarte verletzte Seelen aus dem Hier und Jetzt ins Universum flüchten, und welche Mühe es sie kostet,aus dem Reich der Stille und Geborgenheit wieder zurück zu kehren in die unaushaltbare Situation von Verlassenheit und Schmerz.
Und ich darf erneut ein Muster erkennen, das sich wie ein roter Faden durch mein Leben zieht.

Es war wieder eine sehr intensive Erfahrung, ( Urschmerz mit Klängen von ganz tief unten an der Schwelle von, ich halte diesen Schmerz nicht mehr aus,lässt blitzlichtgleich den Gedanken an Flucht aufkommen, und ich bleibe... Wenn ich fluchen könnte wie ein Marktweib aus dem Mittelalter, ich hätte jeden Fluchwettbewerb gewonnen). umso leichter dann die Klärung, das Abtauchen in die Entspannung und diesmal hier bleiben.

Ich danke dir, Milam.







    π